AHF-Schüler/-innen auf kleiner und großer Fahrt

Im Herbst ist an der August-Hermann-Francke-Schule Klassenfahrtzeit, und je nach Alter und Klassenstufe fahren die Schülerinnen und Schüler für eine Woche in die nähere oder weitere Umgebung. Der Termin recht kurz nach den Sommerferien hat sich an der Schule bewährt, da neu zur Lerngruppe hinzugekommene Kinder dann bald viele Gelegenheiten zum Kennenlernen haben und die gesamte Klassengemeinschaft gemeinsam prägende Erfahrungen machen kann.

Während für jüngere Schulkinder Ziele in Hessen geeignet sind und Wanderungen sowie Naturparkführungen zum bewährten Programm gehören, reisten einige Zehntklässler/-innen in die Weltstadt Hamburg und andere in die Hauptstadt Berlin. Die Klasse 10Ra hatte mit ihrem Lehrer Reinhard Geisler neben den Klassikern Brandenburger Tor und Museumsinsel einen besonders spannenden Termin im Parlament: Nach der Führung durch das Reichstagsgebäude samt Plenarsaal gab es einen Gesprächstermin mit Dr. Helge Braun, der einst als Bundestagsabgeordneter von Gießen nach Berlin gegangen war. Nachdem er nun als Staatssekretär im Kanzleramt quasi in der Machtzentrale tätig ist, beeindruckte er die Jugendlichen nicht nur mit der freundlichen Gesprächsatmosphäre, er gab auch erstaunlich offen Einblicke in seine Zusammenarbeit mit der Bundeskanzlerin. Obwohl diese gerade nicht im Hause war, bekamen die fünfzehnjährigen Realschüler/-innen einen lebendigen Eindruck von der Regierungsarbeit und dem im Unterricht nicht immer beliebten Thema Politik.

Die Schüler/-innen der Klasse 12 reisten bis an die kroatische Adria. Sie konnten noch warmes Wetter genießen, besichtigten die Hafenstadt Rovinj und machten einen Abstecher nach Venedig.


Back to Top

Magazin auswählen

Magazin 143 Magazin 143
Magazin 142 Magazin 142
Magazin 141 Magazin 141
Magazin 140 Magazin 140
Magazin 139 Magazin 139
Magazin 138 Magazin 138
Magazin 137 Magazin 137
Magazin 136 Magazin 136
Magazin 135 Magazin 135
Magazin 134 Magazin 134