Von Wasserski bis Perlenschmuck: Projekttage der AHFS

Zunächst war es die schiere Fülle aus 47 Projekten, die so manchen Schüler der August-Hermann-Francke-Schule etwas ratlos machte. Zwar waren nicht alle Angebote für jede Altersgruppe wählbar, aber dennoch ergab sich für die Klassen 5 bis 11 eine reiche Auswahl an sportlichen, kreativen oder kulinarischen Themen, unter denen zu wählen war. Nachdem alle Schülerinteressen berücksichtigt waren, konnten die Projekttage starten: An den letzten drei Tagen vor der Zeugnisausgabe beschäftigten sich die Kinder mit sinnvollen und von persönlichen Interessensschwerpunkten geleiteten Projekten oder unternahmen Ausflüge unter speziellen Gesichtspunkten – es gab viele Aktivitäten, zu denen der Lehrplan sonst wenig Zeit lässt.

Während Fünftklässler/-innen ein Musical einstudierten, das nach den Sommerferien die Begrüßungsfeier für die neuen Schüler/-innen bereichern sollte, wurde Theater gespielt und das Moderieren geübt. Andere Schüler/-innen beschäftigten sich mit kreativen Schreibangeboten, der Suche nach „Geschichte im Film“ oder Perlenschmuck. Beim sportlichen Angebot durfte natürlich Fußball nicht fehlen: Mit Taktikübungen und Torschusstraining bereiteten sich die Schüler/-innen – immerhin zu einem Drittel Mädchen – auf dem neu angelegten Kleinfeld für die Partien von zwei Mannschaften gegeneinander vor. In der Sporthalle absolvierten 20 Tischtennisspieler/-innen ein spannendes Turnier, während Frisbee und andere Outdoor-Wurfspiele auf der nahegelegenen Wiese neben dem Klingelbach stattfinden konnten. Dort war auch die Wildkräuter-Gruppe unterwegs und sammelte Pflanzen, die zwar oft unter den Begriff „Unkraut“ gefasst werden, aber bei sachkundiger Anleitung die Grundlage für leckere Gerichte wie Kräuterbrötchen, Wildkräutersalat oder Pesto ergeben und nach der Zubereitung in der Schulküche natürlich auch verspeist wurden. Lecker roch es auch beim Projekt „Cake Pops“: Gebackene und gerührte Zutaten wurden mit bunten Streuseln und anderen Toppings zu süßen Köstlichkeiten, die mit ihrer fantasievollen Verzierung zum Essen fast zu schade erschienen.

Ausflüge zum Wasserski, ins Grüne Meer (Laubach), nach Marburg oder ein Zeichentag im Frankfurter Zoo erweiterten das Angebot, außerdem konnte Fahrrad gefahren und der Schiffenberg samt Kletterwald erobert werden; die Städte Köln und Bonn waren wegen ihres reichen Museumsangebotes weitere Ziele. Viele Projekte ermöglichten das gemeinsame Erleben über Altersgrenzen hinweg, sodass die Projekttage auch eine besondere Bereicherung für die Schulgemeinschaft darstellten.

Back to Top

Magazin auswählen

Magazin 143 Magazin 143
Magazin 142 Magazin 142
Magazin 141 Magazin 141
Magazin 140 Magazin 140
Magazin 139 Magazin 139
Magazin 138 Magazin 138
Magazin 137 Magazin 137
Magazin 136 Magazin 136
Magazin 135 Magazin 135
Magazin 134 Magazin 134